Unternehmensnetzwerke

Je konkreter wertschöpfende Unternehmensnetzwerke definiert und organisiert sind, je schlagkräftiger sind sie. Je konkreter Sie in solche Netzwerke eingebunden sind, je stabiler sind Ihre Absatzkanäle.

  • klare Regeln
    Wer sich an Kundenschutzzusagen, Quellenschutzzusagen oder geteilte Verantwortung in Projekten halten möchte, der kann das auch unterschreiben. In solchen Dingen „locker“ zu bleiben ist nicht vernünftig. Insbesondere führen „unverbindliche“ Kooperationen „per Handschlag“ schnell mal zu einer „Handschlag-Gesellschaft“ – einer GbR – die dann oft eigentlich niemand wollte!
  • eindeutige Organisation
    Nur wenn jederzeit völlig klar ist, wer wann warum welche Maßnahmen ergreifen muss, damit ein gemeinsamer Kunde perfekt bedient werden kann – nur dann entwickelt sich gemeinsame Leistungsfähigkeit. Deshalb sind gemeinsame Organisationswerkzeuge nützlich – und seit es das Internet gibt, ist das alles auch kein großes Problem mehr. Man muss halt wissen wie das geht!
  • einheitliche Identität
    Nur wenn die Leistungsfähigkeit eines Netzwerks genauso eindeutig und klar kommuniziert wird, wie es zuvor organisiert und geregelt wurde, – nur dann werden sich für die gemeinsame Leistungsfähigkeit auch gemeinsame Kunden finden!

Wenn die richtigen Leute (oder Unternehmen) zusammenstehen, dann sind viele Probleme eher klein. Und so manches Problem entpuppt sich dann sogar als mögliches, gemeinsames Produkt!


Probleme löst man nicht mit Kraft sondern mit Kontakten!